Lichtspiele an der Edertalsperre

Am Montag bin ich zum Ederstausee gefahren um dort die seit einigen Jahren allabendlich statt findenden Lichtspiele an der Staumauer zu fotografieren. Der Edersee ist flächenmäßig der zweitgrößte Stausee Deutschlands und liegt in meinem Heimatlandkreis Waldeck-Frankenberg.

Fertiggestellt wurde er nach 6-jähriger Bauzeit 1914. Die Einweihung erfolgte nicht wie geplant durch Kaiser Wilhelm II. - Der Grund war der Ausbruches des 1. Weltkrieges. Allerdings besuchte 1911 Kaiser Wilhelm II. die Baustelle der Talsperre.

Aufgrund des Edersee Baus, mussten 900 Personen, die im Edertal in kleinen Dörfern lebten umgesiedelt werden. Das Dorf Berich wurde nur wenige Kilometer von meiner Heimatstadt Volkmarsen wieder aufgebaut. Die Kirche von Berich wurde vor der Flutung des Tals abgetragen und in Neu-Berich wieder aufgebaut.

Noch heute kann man im Sommer, bei Niedrigwasser durch die alten Ruinen der verlassenen Dörfer gehen.

Im 2. Weltkrieg wurde in der Nacht am 17. Mai 1943 die Edertalsperre durch die Britische Royal Air Force mit sogenannten und speziell entwickelten Rotationsbomben zerbombt. Die 6-8m Hohe Flutwelle reichte bis Kassel und riss zwischen 48 und 64 Menschen in den Tod. Die von England erhoffte Schwächung der Rüstungsindustrie im Ruhrgebiet, durch den entstandenen Strommangel aufgrund des zerstörten Stausee Kraftwerkes, blieb jedoch aus. Die zerstörte Staumauer wurde noch im gleichen Jahr durch Zwangsarbeiter und Hilfskräfte der Hitlerjugend wieder aufgebaut.

Zum Glück ist diese schreckliche Zeit vorbei und wir alle können uns jeden Abend an den stattfindenden Lichtspielen erfreuen.

In diesem Sinne...

Euer

Manuel Burk

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folge mir
  • Facebook - White Circle
  • Instagram - White Circle