Sonnenaufgang am Timmendorfer Strand

August 21, 2017

 

Am zweiten Tag meiner Lübeck Reise wollte ich den Sonnenaufgang an der Ostsee fotografieren. Noch nie habe ich einen Sonnenaufgang oder Untergang am Meer gesehen, bzw. fotografiert. Schon immer hatte ich diesen glühenden runden Sonnenball vor meinem inneren Auge, der sich langsam am geraden Horizont erhebt bzw. untergeht.

 

Doch neben dem Meer, Strand und der Sonne brauchte ich noch irgendein Motiv für mein Foto. Zum Glück gibt es an der Ostsee, speziell in der Lübecker Bucht, so einige Holzpfähle und Seebrücken, welche sich dafür gut eignen.

 

Ich recherchierte im Internet und auf Google Maps und fand schnell die Seebrücke mit dem Restaurant Wolkenlos in Timmendorf. Hier hatte ich nicht nur eine Brücke, sondern auch ein sehr schönes Gebäude im asiatischen Stil - perfekt für mein Foto!

 

So der Ort, die Zeit und das Motiv war geplant, fehlte nur noch das richtige Wetter und das kann niemand planen. Doch ich hatte Glück, für den letzten Sonntag im April war klarer Sonnenschein vorhergesagt.

 

Also hiess es für mich nach meiner langen Lübecker Fotonacht am Samstag Abend, den Wecker auf 3.00 Uhr zu stellen und ja nicht zu verschlafen.

 

Als nach nur knapp 4 Stunden der Wecker klingelte, habe ich mir ehrlich gedacht: "Ich hab sie nicht mehr alle, warum tue ich mir sowas in meinem Urlaub nur an..."

 

Doch ich riss mich zusammen, stieg noch immer tot müde aus dem Bett, jagte mir ein paar Liter kaltes Wasser durch´s Gesicht und zog mich an. Beim ersten Blick durch mein Hotelfenster gab es dann kein Halten mehr, der Himmel war glasklar und die Blaue Stunde brach an - alles perfekt für das Foto!!

 

Los ging´s, Kamerarucksack gepackt und ab ins Auto. Mit diesem ist es nur ca. 20 Minuten bis zum Timmendorfer Strand, wenn man sich auskennt auch nur 15 Minuten. Nun hiess es in Timmendorf einen Parkplatz an der richtigen Stelle zu finden (wollte unnötige Lauferei jetzt ausschliessen). Das war morgens früh um diese Uhrzeit auch kein Problem, nur ich war unterwegs.

 

Als ich dann am Strand ankam, stellte ich meine Kamera auf, positionierte mein Motiv und überprüfte nochmal mit meiner App, ob die Sonne auch wirklich beim Aufgang in meinem Motiv ist.

Als App benutze ich hierfür Photopills, das gibt es für IOS und Android und ist nach einiger Einarbeitung hervorragend dafür geeignet, Milchstrassen und Sonnenuntergang/aufgang Fotos schon von daheim zu planen, auch Jahre im Voraus, alle Pläne können in der App gespeichert werden. 

 

Nun machte ich die ersten Probeaufnahmen und da überkam mich ein Riesenschreck: Sind das da hinten direkt über dem Meer am Horizont etwa Wolken, oh Gott bitte nicht.

 

Doch bevor ich den Schreck verdauen konnte, BOOOMM, da kam sie, die Sonne, genau so, wie ich es mir immer erträumt habe.... Vor lauter Glückseligkeit habe ich fast vergessen den Auslöser meiner Kamera zu drücken. Dann ging es los, ich freute mich, wie ein Kind zu Weihnachten und machte Foto um Foto. Das Farbenspiel änderte sich von blau zu rot und gelb und ich konnte es noch immer kaum fassen...

 

...meine Müdigkeit und Zweifel beim Aufstehen im Hotel waren wie weggeblasen, nun konnte ich mich so richtig entspannen, so ganz allein am weiten Strand. Nach einer 3/4 Stunde war das Schauspiel vorbei, nun stand die Sonne bereits zu hoch am Horizont.

 

Überglücklich meinen Sonnenuntergang im Kasten bzw. auf meiner Speicherkarte zu haben, überkam mich der Hunger... doch es war erst 7.00 Uhr und noch kein Cafe hatte geöffnet. Gerne wollte ich im Wolkenlos frühstücken, aber dieses machte erst um 9.00 Uhr auf.

 

Also ging es erstmal ans Auto, ich nahm mir mein Laptop zur Hand und begutachtete die geschossenen Bilder... WOW...

Dann beschloss ich rüber nach Travemünde zu fahren, dort schlenderte ich ein wenig durch den Hafen und die Altstadt und genehmigte mir bei einem Bäcker meinen ersten Kaffee und ein Croissant.   

 

Um kurz vor neun war ich dann wieder in Timmendorf am Wolkenlos, nun waren auch schon so manche Leute mit ihren Hunden unterwegs. Ich ging ins Cafe, eine Bedienung fragte mich, ob ich reserviert hätte... öh nein, hab ich nicht, ich bin spontan hier zum frühstücken. Sie ging kurz weg, und kam mit einem Lächeln wieder, sie haben Glück, jemand hat seine Reservierung storniert und wir haben einen Platz direkt mit Meerblick frei... FREU... und nochmal sowas von Glück gehabt, ich nahm an der grossen Fensterfront platz, genoss den Ausblick und mein leckeres Frühstück....

 

Alles war perfekt!!

 

Am Mittag fuhr ich dann gut gestärkt noch nach Grömitz, wo ich als Kind jeden Sommer meinen Urlaub verbracht habe, schaute auf dem alten norddeutschen Bauernhof "Jasen" vorbei, in dem wir immer gewohnt haben, sowie an dem Strandabschnitt, an dem wir als Kinder immer unsere Sandburgen gebaut haben.

 

Danach ging es tot müde zurück nach Lübeck ins Hotel, ein paar Stunden Schlaf taten mir gut, bevor es am späten Nachmittag wieder in die Altstadt ging, um dort den Sonnenuntergang zu fotografieren.

 

Am nächsten Tag ging es wieder heim, ein gelungenes Wochenende neigte sich wieder dem Ende entgegen...

 

In diesem Sinne

 

Euer Manuel

 

 

 

 

 

Please reload

Empfohlene Einträge

Ein Hauch von Norwegen über Volkmarsen

December 12, 2017

1/5
Please reload

Aktuelle Einträge

January 1, 2018

Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter
Folge mir
  • Facebook - White Circle
  • Instagram - White Circle