Hamburger Speicherstadt

May 7, 2017

 

Am letzten Abend meines Hamburgbesuchs ging es dann noch einmal zu den Landungsbrücken. Hier wollte ich den Sonnenuntergang fotografieren. Beim verlassen des Hotels sah es am Himmel wieder schlecht aus, Wolken, Wolken, Wolken.

 

Doch ich versuchte mein Glück und stellte meine Kamera auf der Aussichtsplattform oberhalb der U-Bahn Station bei den Landungsbrücken auf und wartete auf den richtigen Moment. Während hinter mir fast blauer Himmel war, lag in Richtung untergehende Sonne eine grosse dicke Wolke am Himmel und schien sich trotz starken Windes nicht von der Stelle zu bewegen.

 

Ich wollte schon mehrmals meine Kamera abbauen, doch ich wartete geduldig über eine Stunde ab, und siehe da, das Warten hat sich gelohnt.

 

Auf einmal war die grosse Wolke verschwunden und die untergehende Sonne warf Ihre Strahlen in meine Kamera, ich drückte den Auslöser und:

 

 Das Motiv war im Kasten!

 

Überglücklich ging es anschliessend was leckeres zu Abend essen, am besten Fisch. Hier kann ich euch das Ocean Fisch und Steak Restaurant empfehlen. Es liegt direkt gegenüber den Landungsbrücken unterhalb der U-Banh Aussichtsplattform.

 

Das Restaurant ist wirklich sehr klein, aber super eingerichtet und ein Blick in die offene Küche und Fischauslage war wirklich Appetit anregend. Ausserdem fand ich das Preis-Leistungsverhältnis wirklich klasse!

 

Im Sommer kann man hier auch Draussen prima sitzen, dann stehen auch genug Sitzplätze zur Verfügung.

Und da gab es auch schon das nächste Problem, im kleinen Innenraum des Restaurants waren die wenigen Tische alle reserviert - und ratet mal wer keine Reservierung hatte!!

 

Ich reservierte mir dann einen Tisch für 21.00 Uhr - somit war noch genug Zeit um ein wenig an den Landungsbrücken herum zu schlendern.

 

Nach dem wirklich fabelhaften Fischabendessen, ging es dann endlich in die U-Bahn Richtung Speicherstadt.

 

Die Hamburger Speicherstadt ist der weltgrößte, historische Lagerhauskomplex im Hamburger Hafen. Sie umfasst das Gebiet zwischen Baumwall und Oberhafen.

 

Seit 1991 steht sie unter Denkmalschutz und ist seit dem 5. Juli 2015 mit dem benachbarten Kontorhausviertel und dem Chilehaus unter dem Namen Speicherstadt und Kontorhausviertel mit Chilehaus auf der Liste des UNESCO-Welterbes eingetragen.

Die Speicherstadt wurde zwischen 1883 und 1927 südlich der Altstadt auf den ehemaligen Elbinseln und Wohnquartieren Kehrwieder und Wandrahm als Teilstück des Hamburger Freihafens in drei Abschnitten erbaut, der erste Abschnitt war 1888 fertiggestellt. 

 

Die Speicherstadt beherbergt unter anderem die Miniaturwelt Eisenbahn und den Hamburg Dungeon.

 

Mit einer Barkassen Hafenrundfahrt kann man auch auf dem Wasser die Speicherstadt erkunden.

 

Ich kann jedem nur empfehlen, einmal bei Nacht durch die leere Speicherstadt zu schlendern. Alle historischen Gebäude sind beleuchtet und lassen die Stadt in ein wunderbares Lichtermeer erstrahlen.

 

Zum Schluss ging es dann nochmal in die Altstadt, zum Rathaus und der Binnenalster, auch hier wollte ich noch ein paar Nachtaufnahmen machen, allerdings bekam ich nur wenige Fotos, da um 24.00 Uhr die Beleuchtungen der öffentlichen Gebäude, sowie der Wasserfontäne auf der Alster abgeschaltet wurden. leider wusste ich dieses nicht.

Nachdem ich viele Kilometer zu Fuss zurück gelegt hatte, ging es tot müde - aber glücklich, per U-Bahn zurück ins Hotel. Am nächsten Morgen stand schon wieder die Heimreise an.

 

Ich hoffe euch hat mein kleiner Reiseblog über Hamburg gefallen, in den nächsten Tagen gibts dann hier auf der Website den nächsten Blog über meinen Besuch in Lübeck und der Ostsee.

 

Bis dahin...

 

Euer Manuel 

 

 

Please reload

Empfohlene Einträge

Ein Hauch von Norwegen über Volkmarsen

December 12, 2017

1/5
Please reload

Aktuelle Einträge

January 1, 2018

Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter
Folge mir
  • Facebook - White Circle
  • Instagram - White Circle